Zum Hauptinhalt springen
 

Deutschland baut 150.000 Wohnungen zu wenig – Branche zeigt sich ernüchtert

„Erste-Hilfe-Paket“ für den Wohnungsbau gefordert: Sofortige Sonder-AfA

 

Dr. Ronald Rast (DGfM-Geschäftsführer), Koordinator der "Aktion Impulse für den Wohnungsbau"

Das Statistische Bundesamt stellt eine alarmierende Zahl zum Wohnungsneubau fest: Im vergangenen Jahr sind lediglich 247.724 Wohnungen in Deutschland neu gebaut worden. „Viel zu wenig und deutlich unter den Erwartungen der Branchen-Experten, die für 2015 mit einer Fertigstellungszahl von mindestens 260.000 neuen Wohnungen gerechnet hatten“, sagt der Koordinator der Aktion „Impulse für den Wohnungsbau“, Dr. Ronald Rast. Die Wohnungsbau-Allianz, der 30 Verbände der Planer, der Bau- sowie der Wohnungswirtschaft angehören, sieht einen aktuellen Bedarf von mindestens 400.000 neu gebauten Wohnungen pro Jahr. Zu diesem Ergebnis seien auch mehrere neutrale Institute unabhängig voneinander gekommen.

Die vollständige Pressemitteilung finden Sie unten als pdf-Download.