Zum Hauptinhalt springen
 

Im „Corona-Jahr 2020“: Kein Wohnungsbau-Tag

Die Corona-Pandemie zwingt uns, in diesem Jahr auf den Wohnungsbau-Tag verzichten zu müssen. Er hätte am 25. November in Berlin-Mitte stattfinden sollen.

 


Um jedes Risiko zu vermeiden, um Gäste und Teilnehmer nicht zu gefährden, hat sich das Verbändebündnis Wohnungsbau allerdings dazu entschlossen, die Veranstaltung in diesem Jahr nicht zu machen. - Zum ersten Mal seit 12 Jahren wird es - im „Corona-Jahr 2020“ - keinen Wohnungsbau-Tag geben. Leider.
 
 Der Wohnungsbau-Tag ist längst zur Institution geworden - zum Branchen-Gipfel. Er lebt von aktuellen wissenschaftlichen Studien, von Statements prominenter Polit-Profis, vom hochkarätigen Experten-Input. Aber auch vom Wiedersehen und Kennenlernen, von „Foyer-Gesprächen“.  Genau das wäre in diesem Jahr bei einem „Wohnungsbau-Tag in Light-Version“ mit - wenn überhaupt - drastisch reduzierter Teilnehmerzahl nicht drin gewesen. Von der „Corona-bedingt gedämpften Atmosphäre“ ganz zu schweigen ...
 
Wir blicken jetzt nach vorn: ins Wahljahr 2021. Wir bleiben dran am Thema Bauen und Wohnen - und werden Sie hier rechtzeitig über die nächsten Aktionen informieren.
 
Übrigens: Schon bald werden Sie hier auch die Difu-Studie „Das Umland der Städte – Chancen zur Entlastung überforderter Wohnungsmärkte“, die auf dem 12. Wohnungsbau-Tag 2020 vorgestellt werden sollte, abrufen können.
 
Vielen Dank für Ihr Verständnis. Bleiben Sie uns gewogen.
 
Ihr
Verbändebündnis Wohnungsbau 
 
Michael Hölker
- Koordinator -