Skip to main content
 

Wohnraumpotentiale durch Dachaufstockungen

Studie: Enormes Wohnraum-Potenzial bislang ungenutzt, Dach-Aufstockung als Weg aus Wohnungskrise Pressekonferenz am 15.3.2016

 

Chance für Großstädte, Metropol-Regionen und Uni-Städte

Deutschland kann enorme Wohnraum-Reserven mobilisieren – die Chance dafür liegt auf den Dächern: Die Dach-Aufstockung bietet ein gewaltiges Potenzial für neue Wohnungen. „On-Top-Etagen“ als ein Weg aus der Wohnungskrise – gerade für Großstädte, Metropol-Regionen und Universitätsstädte.

Zu diesem Ergebnis kommen Wissenschaftler der Technischen Universität Darmstadt und des Pestel-Instituts Hannover nach einer bundesweiten Analyse des Wohngebäude-Bestandes.

In einer umfassenden Studie untersuchen die Wissenschaftler, in welchem Umfang Wohnhäuser bundesweit aufgestockt werden können, um zusätzliche Wohnungen zu bauen. Die Dach-Aufstockung als neue Perspektive für den Wohnungsmarkt – die Studie erläutert, was möglich und dazu notwendig ist.

Die Untersuchung liefert …

  • die konkrete Zahl zusätzlicher Wohnungen durch „On-Top-Etagen“ – bundesweit (u.a. auch das genaue Berliner Wohnraum-Potenzial)
  • die Kosten einer Dach-Aufstockung
  • Wohngebäude, die für eine Aufstockung in Frage kommen – Gebäude-Altersklassen
  • die Millionen Quadratmeter Bauland, die eingespart werden können – keine neu versiegelten Flächen
  • Rahmenbedingungen für ein erfolgreiches Aufstockungs-Programm des Bundes – u.a.:
  • Hemmnisse, die im Baurecht zu beseitigen sind
  • Umgang mit Mietern in Aufstockungshäusern
  • Notwendige Anreize für private, kommunale und genossenschaftliche Investoren

Die TU Darmstadt und das Pestel-Institut Hannover präsentieren die Studie „Wohnraum-Potenziale durch Dach-Aufstockung“ in der kommenden Woche in Berlin. Und zwar auf einer … Presse-Konferenz

Ort und Zeit

am kommenden Dienstag, 15. März 2016 um 10.30 Uhr
im Haus der IG BAU in Berlin Luisenstraße 38/Ecke Marienstraße in 10117 Berlin-Mitte

Ansprechpartner

Bei der PK stehen Ihnen als Ansprechpartner zur Verfügung – u.a.:

Prof. Dr.-Ing. Karsten Tichelmann | Technische Universität Darmstadt

Matthias Günther | Leiter des Pestel-Instituts Hannover

Initiatoren der Studie sind elf Organisationen und Verbände der deutschen Bau- und Immobilienbranche sowie aus den Bereichen Planung und Architektur – darunter die Industriegewerkschaft Bauen-Agrar-Umwelt (IG BAU) und die Bundesarchitektenkammer (BAK). mehr